G6: Nichtmesstechnische Ermittlung der inhalativen Exposition 

Allgemeines

  • Das Seminar ist kostenfrei für UVT und SVLFG 
  • Das Seminar ist kostenpflichtig für Externe - Anmeldegebühren: 750 €
  • Die Übernachtung ist durch die Teilnehmer selbst zu buchen
  • Fachliche Ansprechperson: Dr. Renate Beisser - Tel. +49 30 13001-3310
  • Organisatorische Ansprechperson: Selma Kürten-Kreihbohm, Eliana Barretos

Inhalte

  • Zielgruppe 

    Mitarbeitende der Unfallversicherungsträger (UVT) und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), sowie Sicherheitsfachkräfte die für eine Gefährdungsbeurteilung die inhalative Exposition ermitteln möchten

  • Teilnahmevoraussetzungen 

    Grundkenntnisse der Ermittlung und der Beurteilung der Konzentrationen gefährlicher Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen nach TRGS 402.

  • Inhalte 

    Unternehmen müssen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung vor der Aufnahme von Verfahren oder Tätigkeiten auch eine gesundheitliche Gefährdung durch Gefahrstoffe ermitteln. Deshalb haben nichtmesstechnische Ermittlungsmethoden wie Berechnungen oder die Übertragung von Ergebnissen vergleichbarer Arbeitsplätze, die Anwendung verfahrens- und stoffspezifischer Kriterien (VSK) oder "Empfehlungen Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU)" eine herausgehobene Bedeutung. Im Seminar stellen wir Ihnen nichtmesstechnische Ermittlungsmethoden vor und zeigen anhand von Beispielen und Übungen, wie die Gefahrstoffe und Tätigkeiten beurteilt und die Expositionshöhe abschätzt werden kann.

    Seminarthemen im Überblick 
    • Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen:
    • Berücksichtigung der Variabilität bei der Messung und Modellierung von Gefahrstoffexpositionen
    • Hilfen zur nichtmesstechnischen Beurteilung des Risikos
    • EGU und Expositionsbeschreibungen der Unfallversicherungsträger
    • Nichtmesstechnische Abschätzung der inhalativen Exposition mit dem GESTIS-Stoffenmanager® 

Ihr Nutzen

Sie erweitern Ihre Möglichkeiten, die Gefahrstoffexposition am Arbeitsplatz zu ermitteln und zu beurteilen. 

Fortbildungspunkte 

Dieses Seminar ist mit folgenden Fortbildungspunkten anerkannt:

  • DGAH - Block D: 2 Punkte oder Block F: 2 Punkte. 

Zur Anmeldung

Ihre Kontaktpersonen

Telefon: +49 30 13001-3636
E-Mail: ifa-seminare@dguv.de

Selma Kürten-Kreibohm

Eliana Barretos
[Foto]