Erfahrungsaustausch "Direktanzeigende Messungen im MGU" inkl. Ringversuch 

  • Termine: 18./19. Juni 2024 und 28./29.August 2024 
  • Beginn: 18.06.2024 / 28.08.2024 09:00 Uhr  
  • Ende: 19.06.2024 / 29.08.2024, 13:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (Juni-Termin: 1. Tag Raum Berlin / 2. Tag Raum Bochum und Prüfgasstrecke, August-Termin: Raum Bochum und Prüfgasstrecke)

Allgemeines

  • Das Seminar ist kostenfrei
  • Die Übernachtung ist durch die Teilnehmenden selbst zu buchen 
  • Fachliche Ansprechperson: Katja Vossen, Dr. Dorothea Koppisch, Anastasia Martiny - Tel. 030 13001-3316; 030 13001-3134; 030 13001-3311
  • Organisatorische Ansprechperson: Selma Kürten-Kreibohm, Eliana Barretos

Inhalte

  • Zielgruppe 

    Das Seminar wendet sich an autorisierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Messtechnischen Dienste (MTD) der gesetzlichen Unfallversicherungsträger, die ein Erlangen der Zusatzqualifikation G+ für die Messung mit direktanzeigenden Messgeräten anstreben bzw. diese bereits haben. Die Teilnehmenden müssen bereits das Einführungsseminar "Gefahrstoffe am Arbeitsplatz" (G1) besucht haben und über messtechnische Erfahrungen, besonders mit direktanzeigenden Gasmessgeräten, verfügen. Die Teilnehmenden sollten das G7- Seminar „Gefahrstoffmessungen mit direktanzeigenden Messgeräten I – Stationäre und tragbare Messgeräte“ bereits besucht haben. Eine vorangegangene Teilnahme am G16- Seminar „Excel-Auswertetool für Direktanzeigende Messsysteme (DAZ)“ bzw. Kenntnisse zum Auswertetool ist von Vorteil.

  • Teilnahmevoraussetzungen 

    Die Verwendung eigener direktanzeigender Messgeräte zur Messung von Kohlendioxid (CO2) und Kohlenmonoxid (CO) ist vorranging gewünscht. Es besteht die eingeschränkte Möglichkeit, Messgeräte aus dem IFA-Messgerätepool zu verwenden. Diese müssen selbständig mit ausreichend Vorlauf reserviert werden, die Anzahl ist limitiert. Ein eigenes Notebook/Laptop mit dem bereits installierten Auswerte-Tool muss mitgebracht werden. Das Auswerte-Tool kann kostenlos im UV-Net von der MGU-Seite zu direktanzeigenden Gefahrstoffmessungen heruntergeladen werden.

    Beiträge zu den unten genannten Seminarthemen durch die Teilnehmenden werden erwartet. Mindestens ein Beitrag je UVT ist erwünscht. Abstimmung dazu bitte mit Katja Vossen oder Dr. Dorothea Koppisch.

  • Inhalte

    Die Messung mit und die Auswertung der Messdaten von direktanzeigenden Gefahrstoffmessgeräten sind nicht trivial. Ein wichtiges Ziel ist es, ein einheitliches Vorgehen aller Beteiligten im MGU zu etablieren, dass sowohl die Vorbereitung der Messung, die Kalibrierung, die Durchführung der Messung als auch die Auswertung der Messwerte einschließt. Direktanzeigende Gefahrstoffmessungen sollen vergleichbar zur sammelnden Probenahme werden, so dass eine Summenwertbildung im Bericht möglich wird. Neben bereits erstellten Hilfestellungen zur Messung mit direktanzeigenden Messystemen ist die Autorisierung G+ ein weiterer Baustein hierzu.
  • Seminarthemen im Überblick  
    • Erfahrugsaustausch zu Messungen mit stationären und tragbaren direktanzeigenden Gefahrstoffmessgeräten an Arbeitsplätzen,
    • Probleme bei der Kalibrierung und Justierung sowie die Handhabung von Prüfgasen, 
    • Erfahrungen zur Messdatenauswertung mit dem Auswertetool (Mittelwerte, Kurzzeitwerte), 
    • Dokumentation von Messergebnissen in OMEGA bzw. im MGU-Messbericht,
    • Ringversuch mit verschiedenen Konzentrationen Kohlendioxid (CO2) und Kohlenmonoxid (CO) (möglichst eigene Messgeräte!)

Ihr Nutzen

Der Erfahrungsaustausch ist ein Baustein zur Zusatz-Autorisierung für Messungen mit direktanzeigenden Gefahrstoffmessgeräten (G+).

Chancen und Möglichkeiten sowie Probleme bei der Messung mit stationären und tragbaren direktanzeigenden Gefahrstoffmessgeräten sollen diskutiert werden.

Termin 18./19. Juni 20204 Anmeldung  

Termin 28./29. August 2024 Anmeldung

Ihre Kontaktpersonen

Telefon: +49 30 13001-3636
E-Mail: seminare@ifa.dguv.de

Selma Kürten-Kreibohm

Eliana Barretos